diekoernerinschreibt

Geschichten, Erzählungen und andere Texte

Ein bisschen fühlt sich das hier sich an wie die ersten Worte in einem neuen Notizbuch. So ein richtig schönes mit schwarzem (Fake-)Leder Einband und diesen hauchdünnen Seiten, die auf das darunterliegende Blatt durchdrücken und auf denen die Wörter verschmieren, wenn man nicht gut aufpasst.  
So gesehen ist das hier sogar besser. Auch weil ich hier die Möglichkeit habe, all die Wörter und Zeilen, die sich über die Zeit in meinem Handy, in meinen Notizbüchern und meinem Kopf angesammelt haben, zu teilen. Also viel Spaß mit meinem Notizbuch, das zwar keine Seiten hat, aber dafür auch keine verschmierten Worte.

“Es ist immer eine Überwindung von Scham etwas zu veröffentlichen, egal was” – Manuel Rubey